Menschenkette gegen Atomkraftwerke auch in Bad Oeynhausen

Zum 2. Jahrestag von Fukushima demonstrierten heute einige hundert Teilnehmer auch in Bad Oeynhausen mit einer Menschenkette gegen die Atomkraftanlage in Grohnde. Die Demonstranten setzten entlang der Mindener Straße ein mahnendes Zeichen, dass Katastrophen bei Atomkraftwerken nicht nur in Harrisburg, Tschernobyl und Fukushima möglich sind. Auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft im niedersächsischen Weserstädtchen Grohnde wird seit Jahrzehnten Atomstrom produziert.

Ein GAU in diesem Atommeiler würde unsere Heimat nachhaltig atomar verseuchen. Eine Risikosituation, der wir nur entkommen können, wenn Atomkraftwerke endlich und schnellstmöglich abgeschaltet werden.

Gegen die Beibehaltung unkalkulierbarer Risiken – für eine Energiewende ohne Atomstrom – dafür engagierten sich auch Bad Oeynhausen viele Menschen trotz widriger Wetterverhältnisse.

Fraktionsvorsitzender, Ausschussvorsitzender im Umweltausschuss

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen