Vier Freifunk-Knoten gespendet

Thomas Fritz Wieder vier Knoten mehr! Ein Knoten ist ein speziell eingerichteter Router und die Rede ist von Freifunk, dem kostenlosen, dezentralen, freien Bürgernetzwerk. „Freifunk ist eine einfache und schnell zu realisierende Möglichkeit, WLAN in die Fläche zu bringen.“ erläutert Ortsverbandsvorsitzender Thomas Fritz, „Daher haben wir uns entschieden, der Entwicklung etwas Unterstützung zu geben und dem Begegnungszentrum Druckerei vier weitere Knoten gesponsort.“ Diese wurden am Dienstag fertig konfiguriert und aufstellfertig übergeben, damit sie zukünftig den bereits vorhandenen Zugang auf das ganze Gebäude erweitern. „Mit einem Gerät ist es meist nicht möglich, ein so großes Gebäude zur Gänze abzudecken.“ erläutert Andreas Edler, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen in Bad Oeynhausen.

„Als in Bad Oeynhausen die ersten Knoten aufgestellt wurden, war klar, dass wir bei uns im Fraktionsbüro ebenfalls einen solchen Zugang installieren würden.“ ergänzt Edler. Seit Oktober stellt nun in der oberen Bahnhofstraße ein kleiner Router den Zugang zum Freifunk-Netz für alle zur Verfügung. „Leider nur per langsamen UMTS, da wir im Büro keinen anderen Internetzugang haben, welchen wir teilen können.“ fügt Edler hinzu. Je mehr mitmachen, einen Knoten aufstellen und ein wenig ihrer Bandbreite – dem Datenvolumen des Internetzugangs – zur Verfügung stellen, desto stabiler und schneller wird das gesamte Freifunk-Netz und desto bequemer können die Besucher und Kunden der Innenstadt das Netz nutzen.

Informationen und weiterführende Links zu Freifunk finden sich unter anderem auf http://www.freifunk-badoeynhausen.de

badoeynhausen.freifunk.net

stellv. Fraktionsvorsitzender, Vorstandssprecher im Ortsverband, seit 2008 bei den Grünen in Bad Oeynhausen und seit 2009 Mitglied im Rat der Stadt.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen