Mit Achim Wilmsmeier Bad Oeynhausen nach vorn bringen

Bad Oeynhausens Grüne haben sich Ende 2014 aus guten Gründen für Achim Wilmsmeier als Bürgermeisterkandidaten entschieden. Zusammen mit vier weiteren politischen Gruppierungen ist diese Wahl Ausdruck einer gemeinsamen Zielsetzung, dass in Bad Oeynhausen eine Person an der Spitze stehen muss, die zugleich für Kompetenz, Erfahrung und Persönlichkeit steht.

Diese Qualifikationen vereint Achim Wilmsmeier wie kein anderer Kandidat auf sich. Er hat sich durch langjährige Leitungsfunktionen das Detailwissen und die Führungskompetenz erarbeitet, um den vielfältigen Aufgaben eines hauptamtlichen Bürgermeisters als Chef der Verwaltung in besonderer Form zu entsprechen.
Achim Wilmsmeier hat zudem in den letzten Monaten gezeigt, dass er in kluger Weise die unterschiedlichen Schwerpunkte des sogenannten 5er Bündnisses zu moderieren versteht. Dies ist insofern wichtig, als das in den letzten Jahren das Verhältnis von Politik und Verwaltung in Bad Oeynhausen durch die Amtsführung von Klaus Mueller – Zahlmann schwieriger geworden ist.

In diesem Zusammenhang ist auch zu bedenken, dass Kurt Nagel von der CDU – obschon seit 2004 Chef der größten Fraktion im Rat – zu keiner Zeit seinen politischen Einfluss nutzen wollte oder konnte, die politische Verantwortung zu übernehmen und aus einem Rat mit vier, später sogar sieben Fraktionen, eine Koalition zu schmieden.

Achim Wilmsmeier verdient unser Vertrauen, auch was Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit angeht. Er sagt auch im Wahlkampf, ich wohne in Löhne und habe es nicht weit bis zum Rathaus von Bad Oeynhausen.
Ein Stefan Ott dagegen, der in Vlotho wohnt, verlegt seinen ersten Wohnsitz zu Wahlkampfzwecken zu seiner Schwester auf die Lohe. Er ist sich auch nicht zu schade, dieses Fake für seine Homestory der NW aufrechtzuerhalten. So kann er in Schwesters Küche nicht nur für NW – Redakteur Jörg Stuke sein Pilzsüppchen kochen. Er kann sich am 13.9. dann auch selber wählen.

Im Übrigen möchte ich hier ganz klar betonen, dass bei einer Wahl von Achim Wilmsmeier zum Bürgermeister, die politischen Kräfte, die ihn gewählt haben, ihn natürlich auch weiter unterstützen werden. Dies impliziert ganz klar einen Fortbestand des 5er Bündnisses. Für den Fall dass sich die Wählerinnen und Wähler für einen anderen Kandidaten entscheiden, werden die Grünen die Perspektiven einer Zusammenarbeit mit den Partnern erörtern.

In jedem Fall ist im letzten Jahr in diesem Bündnis mit Achim Wilmsmeier zusammen stets vertrauensvoll, sach- und zielorientiert gearbeitet worden, wofür ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken möchte. Ein großes Dankeschön auch an die vielen Helferinnen und Helfern in allen fünf Parteien, die unsere Bürgermeisterkampagne mit viel Einsatz getragen haben. Zusammen geben wir jetzt im Schlussspurt Achim den nötigen Rückwind, um unser nächster Bürgermeister zu werden.

Volker Brand
Fraktionsvorsitzender

Fraktionsvorsitzender, Ausschussvorsitzender im Umweltausschuss

Verwandte Artikel