Straßenbeleuchtung

Die Löhner Grünen sind heute in der NW mit der Forderung nach einer Reduzierung der Straßenbeleuchtung vertreten. Ein Thema, welches auch in Bad Oeynhausen schon behandelt wurde, allerdings bisher mit einer eher uneinheitlichen Umsetzung. Wir haben uns den Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben, die Fraktionen im Rat hatten aber im letzten Klima- und Umweltausschuss mehrheitlich “Bauchschmerzen” der Verwaltung ca. 50.000 € für entsprechende Maßnahmen zur Verfügung zu stellen – für die ganze Stadt und über das ganze Jahr verteilt wohlgemerkt!

Andererseits wird aber ohne mit der Wimper zu zucken eine neue, zusätzliche Beleuchtung im Außenbereich der Stadt für 15.000 € von eben diesen Fraktionen “einfach so” durch gewunken. Für einen Gehweg an der Volmerdingsener Straße, der an einem Acker entlang verläuft und zu welchem die Verwaltung auf Nachfrage weder sagen konnte, wie stark dieser Weg zu den beleuchtungswürdigen Zeiten von Fußgängern und Radfahrern frequentiert wird und ob dort überhaupt aufgrund der fehlenden Beleuchtung bereits etwas passiert ist. Falls dort in der Vergangenheit Unfälle passiert sind … dann im Übrigen eher wegen dem fehlenden Weg und nicht der Beleuchtung.

Warum wir jetzt zusätzliche Lampen in Außenbereichen aufstellen, obwohl wir eigentlich sparen wollen und sogar darüber diskutieren, die Beleuchtung eventuell abzuschalten, kann ich einfach nicht verstehen. Und es konnte mir bisher auch niemand erklären.

stellv. Fraktionsvorsitzender, Vorstandssprecher im Ortsverband, seit 2008 bei den Grünen in Bad Oeynhausen und seit 2009 Mitglied im Rat der Stadt.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.