Antrag: Förderung naturnaher Begrünung in Bebauungsplänen

 
Die Fraktion der GRÜNEN bringt o.g. Antrag mit der Bitte ein, ihn dem Hauptausschuss am 28.11.2018 zur Verweisung in die nächste Sitzung des Umweltausschusses vorzulegen.

Beschlussvorschlag:

In neu zu erstellenden Bebauungsplänen der Stadt Bad Oeynhausen ist hinsichtlich der Begrünung nach Art. 9 Abs. 1 BauO NRW darauf hinzuwirken, einheimische Gehölze oder möglichst naturnahe Steingärten statt vegetationshemmender Geröllgärten und Kiesbeete anzulegen.

Begründung:

Fluginsekten und Kleintiere verlieren mit vegetationshemmend ausgeführten Geröllgärten und Kiesbeeten ihre Lebensräume, die Artenvielfalt geht dadurch zurück. Außerdem fördern mit Steinen verfüllte Gärten naturschädliche Veränderungen des Mikroklimas, da notwendige Kaltluftschneisen durch Versiegelungen wegfallen. Dagegen trägt ein naturnah bepflanzter Garten zur Regulierung des lokalen Klimas bei und schafft einen guten Lebensraum für verschiedene Arten von Tieren und Pflanzen.

In mehreren Städten Nordrhein-Westfalens sind nach unserer Kenntnis entsprechende Regelungen bereits umgesetzt worden. Bad Oeynhausen, das sich einst einen bundesweit guten Ruf in Sachen Naturschutz erarbeitet hat, sollte sich diesen Bestrebungen anschließen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.