Grüne beklagen großflächige Baumrodungen

Südbahntrasse Holz“pflege“arbeiten

Jedes Jahr das gleiche Bild – an der Dehmer Straße, am Schulzentrum Nord, am Bahndamm der Südbahn (siehe Fotos) und an vielen anderen Orten: auch in Bad Oeynhausen regiert im Frühjahr wieder die Kettensäge. Die Grünen beklagen mit vielen Bürgerinnen und Bürgern das Ausmaß der Fällaktionen. Dazu der Fraktionsvorsitzende Volker Brand: „Wir haben den Eindruck, es wird jedes Jahr mehr und großflächiger abgeholzt, sogar im März noch.“

Die Grünen ärgern sich darüber, dass diese Umtriebe an der Baumschutzsatzung vorbei rechtlich möglich sind. „Es sind immer die gleichen Erklärungen, die wir hören“, so Brand weiter. „Entweder es geschieht jenseits der städtischen Zuständigkeit im Einflussbereich von Straßen NRW oder von der Deutschen Bahn und soll der Verkehrssicherheitspflicht dienen oder es handele sich angeblich um ganz normale Grünpflege. Fakt ist aber, dass bei diesen Rodungen ein Ermessensspielraum besteht. Und der wird leidlich zum Nachteil der Natur ausgelegt.“ Für Brand, zugleich Vorsitzender des Umweltausschusses, müssen sich alle Verantwortlichen darüber im Klaren sein, dass solche Aktionen nicht nur der Umwelt massiven Schaden zufügen sondern auch das Bild der Stadt nachhaltig ramponieren.

Fraktionsvorsitzender, Ausschussvorsitzender im Umweltausschuss

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen