„Zählt das Wort der Deutschen Bahn nicht mehr?“

Grüne kritisieren beabsichtigte Streichung von IC – Halten

Es  liegt nur ein gutes Jahr her als die Deutsche Bahn mit Einschränkungen  bei den IC – Halten auch die Öffentlichkeit in Bad Oeynhausen auf den Plan rief. Der Unmut über dieses Vorhaben war weitverbreitet. Im Rathaus kam es schließlich im großen Sitzungssaal zu einem Treffen, bei dem Bundes- und Landtagsabgeordnete,  Bürgermeister Wilmsmeier, Mitglieder der städtischen Verwaltung, hiesige Kommunalpolitiker  auf hochrangige Verantwortliche der DB trafen.

Tenor damals: Die Streichungen werden nicht zurückgenommen, dafür gibt es auf unbestimmte Zeit keine weiteren Kürzungen bei den IC – Halten. Explizit hieß es in der abschließenden Verlautbarung der DB: „Die DB-Vertreter betonten, dass Bad Oeynhausen weiter Systemhalt mit werktäglich bis zu dreizehn IC-Abfahrten bleibe.“

Als einer der drei Fraktionsvorsitzenden, die damals dabei waren, macht der grüne Fraktionschef Dr. Volker Brand seiner Enttäuschung Luft: „Das vor einem Jahr  IC-  Halte gestrichen wurden und diese Entscheidung nicht zurückgenommen worden ist, war bitter genug. Es war ein kleines Trostpflaster der Bahn, dass es nicht schlimmer kommen sollte. Offensichtlich ist die Halbwertzeit dieser Zusagen  kürzer gewesen als alle Beteiligten gedacht haben.“

Brand weiter: „Das ist schon ein starkes Stück. Zählt das Wort der Bahn nicht mehr? Hier werden Abhängigkeiten und mangelnde Mitsprache schamlos ausgenutzt. Mit dieser Entscheidung wird ein verkehrlicher Lebensnerv der Stadt schwer getroffen.“

Fraktionsvorsitzender, Ausschussvorsitzender im Umweltausschuss

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen